Kreispokal – Aus gegen Buckenberg

Wer nicht pünktlich zum Anpfiff des Pokalspiels in Ölbronn war, hat womöglich gleich ein Tor verpasst.
Nach erstem Torschuss der Buckenberger, welcher knapp sein Ziel verfehlt machte im direkten Gegenzug unser Neuzugang Blend Musa die Führung.
Nach einer Ecke von Burak Uludag konnten die Gäste den Ball nicht klären und Blend schoss den Ball mit links über die Linie.
Eine überraschende Führung mit der wohl keiner so gerechnet hat, fehlten doch einige Stammspieler bei den Grofen.
Gerade in der ersten Halbzeit entwickelte sich eine intensive Partie mit einem hohen Tempo für ein Mittwochabendspiel.
Einigen unserer Spieler merkte man jedoch deutlich an, dass sie die letzten Tage im Urlaub verbracht haben oder einen harten Arbeitstag hinter sich hatten.
Die Bauschlotter kamen teilweise immer einen Schrittt zu spät und so zog das Team vom FSV Buckenberg ihr Spiel auf.
Dieses sah bis zwanzig Meter vor das Bauschlotter Tor auch gut aus, aber die vielbeinige Abwehr um Kapitän und Neuehemann Pascal Bühler konnte nicht überwunden werden.
Zu allem Überfluss musste nach 16 Minuten noch unser Torschütze aus dem Spiel, eine Oberschenkelverletzung war der Grund.
Aber Blend schau nach Hamburg, da musste der Torschütze noch früher raus, da er sich beim Jubeln ein Kreuzbandriss zugezogen hat….könnte also schlimmer sein #niclasmüller #hamburgersv #wiedoofkannmansein

Die zweite Halbzeit begann dann mit einen Fehlpassfestival auf beiden Seiten und so konnte kein Spielfluss aufkommen.
Die Buckenberger übernahmen nun immer mehr die Initiative und die unser Team versuchte mit allen Mitteln das Ergebnis über die Zeit zu bringen.
Doch bereits nach zehn gespielten Minuten merkte man, dass dies heute Abend nur schwer zu stemmen ist.
Die Gäste kamen nun zu Chance um Chance doch unser Torhüter Timo Martig war bis dahin nicht zu bezwingen.
Aber auch wir hatten unsere Chancen nur Standards. Die zur Abwechslung mal gefährlich getretenen Ecken von Bubu fanden heute mit Fabian Grünes mal ihr Ziel, doch er scheiterte gleich zweimal aus wenigen Metern an seinem Unvermögen.
Nun kam es wie es kommen musste und der 76. Minute fiel der Ausgleich.
Die Bauschlotter gingen teilweise zu diesem Zeitpunkt schon auf dem Zahnfleisch und man konnte sich vorallem bei Jeremy Kostka bedanken, der die Räume im Mittelfeld immer wieder zu lief und sogar teilsweise für Entlastung nach vorne sorgte.
In der 82. Minute dann die verdiente Führung für Buckenberg durch Dennis Friese, der sich problemslos den Ball von seinem schwachen Fuß auf den rechten legen konnte und dann den Ball in den Winkel haute.
Im Anschluss gab es noch Chancen auf beiden Seite die teilweise kläglich vergeben wurden und somit ging es mit der Niederlage in die Ölbronner Sommernacht.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar