Home

Home

24. Spieltag

1. FC Bauschlott – TSV Grunbach 1:1

Am Sonntag empfing unsere erste Männermannschaft den Tabellendritten aus Grunbach. Gespickt mit einigem brasiliansichen Fußballern entwickelte sich das Team aus dem Schwarzwald vom Abstiegskandidaten zum Aufstiegsaspirant.
Von Beginn an übernahm der Gast das Kommando ohne jedoch wirklich zwingend vor das Tor von Timo Martig zu kommen. Die Bauschlotter taten sich in der ersten Hälfte schwer gegen einen optisch überlegenen Gegner.
Im Mittelfeld war man oft ein Schritt zu spät, so dass man in eigenen Aktionen die Ballkünster aus dem Schwarzwald nur mit einen Foul stoppen konnte.
Insgesamt war aber die erste Hälfte ein Kreisligaspiel auf schwachem Niveau.

In der zweiten Hälfte wurden dann die Grofen aggressiver und hatten folgerichtig auch mehr vom Spiel. Dennoch fiel die Führung für uns relativ aus dem Nichts heraus.
In der 55. Minute fiel nach einer schönen Freistoßflanke von Felix Kleile die Führung für die Grofen.
Tim Jörn machte mit dem Kopf das 1:0, hierbei sah der Torhüter der Gäste nicht glücklich aus.
Doch was auf der einen Seite funktionierte, klappte nur fünf Minuten später auch auf der Gegenseite.
Hier war der Torjäger der Grunbacher Ursino Lima zu Stelle der nach einer langen Flanke nur noch den Fuß hinheben muss. Hier sah die komplette Hintermannschaft der Bauschlotter nicht gut aus.
Im Anschluss hatten noch beide Mannschaften einige Chancen zur Führung.
Die größte für Bauschlott hat Felix Kleile der allein auf den Grunbacher Torhüter zu lief.
Jedoch schloss er aus 16m zu früh ab, so dass der Grunbacher Sieger war.
In der 90. Minute hatte Grunbach noch die große Chance zur Führung, jedoch scheiterte der Torjäger Ursino Lima am stark reagierenden Timo Martig.

Alles im Allem ein gerechtes Unentschieden gegen den Tabellendritten aus Grunbach. Die Formkurve zeigte in den letzten Spielen wieder nach oben, dies muss nun in der nächsten Woche gegen den Tabellenzweiten aus Öschelbronn bestätigt werden.

Sport aus der Region

  • Frankfurt/Main (dpa/lsw) - Das DFB-Sportgericht wird am 9. Mai ein Urteil über die jüngsten Verfehlungen von Fans des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC fällen. Aufgearbeitet werden in einer mündlichen Verhandlung die Vorkommnisse in den Partien in Nürnberg, Sandhausen und Stuttgart, wo KSC-Anhänger mit ihrem Verhalten jeweils negativ aufgefallen waren. Beim Baden-Württemberg-Derby gegen den VfB hatte der Schiedsrichter die Partie in der ersten Halbzeit unterbrochen und die zweite Hälfte verspätet angepfiffen.

  • Pforzheim. Die überraschende Niederlage gegen die RG Heidelberg ist abgehakt, aber schon der Sieg im folgenden Spiel gegen SC Frankfurt 1880 hat gezeigt, warum der TV Pforzheim immer noch Tabellenführer in der Rugby-Bundesliga Süd ist. Jetzt soll am Sonntag beim TSV Handschuhsheim (14.00 Uhr) der nächste Sieg her.

  • Pforzheim. Mit dem Heimspiel gegen die HSG Freiburg verabschieden sich die Handball-Frauen der HSG TB/TG 88 Pforzheim aus der 3. Liga – es ist zugleich das Ende der Spielgemeinschaft zwischen dem Turnerbund und der TG 88 Pforzheim. Im nächsten Jahr wird das Flaggschiff des Pforzheimer Frauenhandballs wieder als TG 88 Pforzheim in der Oberliga auflaufen.

Go to top