Drittes Spiel – Dritte Niederlage

Sowohl Trainer, als auch die Mannschaft hat sich für das Spiel beim Aufsteiger viel vorgenommen.
Die ersten drei Punkte in der aktuellen Kreisligasaison sollten beim 1. FC Ispringen eingefahren werden.
Doch wie man an der Überschrift sieht wurde daraus nix.
Bereits nach wenigen Minuten erzielt Kai Müller zwei Tore für die Cycon-Schützlinge.
Bei beiden Toren macht unser Torhüter Marcel Zorn eine sehr unglückliche Figur.
Ließ er beim ersten Tor noch eine Flanke nach vorne abklatschen, verlor er beim Zweiten wohl voll die Orientierung und rannte sich mit Kapitän Valentin Barth über den Haufen.
Alles was man sich vorgenommen hatte war bereits nach 15 Minuten zu Nichte gemacht.
Hoffnung kam nochmal auf, als Pascal Martig mit dem Kopf zum Anschluss traf.
Eine Flanke von der rechten Aussenbahn fand Martigs Kopf, der den Ball über den Ispringer Torhüter köpfte.
Nur wenige Minuten hielt die Euphorie der Fans und der Spieler.
Ispringen-Bomber Daniel Reule legte sich den Ball zum Freistoß zurecht.
Auch die Entfernung von 30 Metern schreckte ihn nicht ab, den Ball ins Tor zu jagen. Auch hier machte unser Hüter keine gute Figur.
Somit ging es mit einem 1:3 aus unserer Sicht in die Kabine.
Chancen auf unsere Seite gab es eigentlich nicht. Zweimal prüfte Jeremy Kostka den Torhüter noch mit Freistößen. Aus dem Spiel heraus passierte einfach viel zu wenig nach vorne.
Die zweite Halbzeit begann, wie die Erste aufgehört hat.
Ispringen viel agiler und ließ den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen.
Die Grofen hingegen zu weit weg zum Gegenspieler und somit fand man weder ins Spiel noch nahm man die Zweikämpfe im Mittelfeld an.
Folgerichtig fielen bis zum Schluss noch zwei Tore für die Hausherren durch Mironow und Cycon.
Auch in der zweiten Halbzeit gab es keine zwingenden Chancen für unser Team.
Lediglich bei einem Freistoß kurz vor Schluss musste sich Timo Schönthaler auf Ispringer Seite nochmal strecken.

Nun stehen wir mit null Punkten und einen Torverhältnis von 4:12 am Tabellenende der noch jungen Saison. Am nächsten Sonntag geht es dann auf den neuen Sportplatz in Bauschlott gegen die ebenfalls noch punktlosen Wurmberger. Wir hoffen alle auf die Unterstützung der Fans und ich hoffe auf eine deutliche Steigerung vom Team. Mit Blick auf die Tabelle sollte nun jedem mal klar sein, um was es in dieser Saison geht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar