Knappe 2 : 1 Auftaktniederlage gegen Öschelbronn

Die Vorzeichen für das Spiel gegen den Öschelbronn waren nicht schlecht, die Langzeitverletzten fielen zwar aus, doch Alexander Günther konnte bis auf die Ausnahme von Fabian Grünes und Musa Blend auf alle zurückgreifen. (Ich hoffe niemand vergessen zu haben).
Mit Jonas Striegel und Philipp Augenstein wurden zwei neue 6er probiert und Felix Kleile in die Abwehr neben Pascal Bühler zurückgezogen. Los ging das Spiel mit Feldvorteilen für die Heimelf, ohne jedoch wirklich zwingend nach vorne zu kommen.
Bereits in der achten Minute dann die überraschende Führung für die Grofen. Mit der ersten Chance markierte Philipp Augenstein das 1:0. Raphael Probst setzte sich über die Aussen durch und den Abpraller in der Mitte setzte der eigentliche Offensivspieler ins Tor. Nun ging es weiter wie es vor dem Tor schon war. Öschelbronn mit klaren Feldvorteilen, aber vorne fehlte einfach die Durchschlagskraft. Wie in den letzten Jahren waren die Öschelbronner nur durch Standards gefährlich.
In den letzten beiden Minuten der ersten Halbzeit überstanden die Bauschlotter jedoch eine Druckphase von vier Ecken unbeschadet und somit ging es mit der Führung in die Halbzeit. Gefährlich vors Tor kam man lediglich noch einmal als Burak Uludag eine Flanke von Jeremy Kostka volley aus 16m knapp neben das Tor setzte.

Die Öschelbronner haben sich in für die zweite Halbzeit wohl viel vorgenommen aber auch hier war man sehr ideenlos. So musste ein Elfmeter den Ausgleich bringen.
Nach einem vermeindlichen Foul von Valentin Barth macht Grifo den sicheren Ausgleich. Ab da nahm die Intensivität des Spiels zu und Chancen gab es auf beiden Seiten. Einmal rettet Timo Martig mit einer starken Parade, ein anderes mal rollte der Ball entlang der Torlinie und fand keinen Abnehmer.
Auf Seiten der Grofen hatte Burak Uludag die größte Chance als er in der 87 Minute allein auf den Öschelbronner Torwart zu lief und den Ball knapp neben das Tor gesetzt hat. Nun musste es ja kommen, wie es eben kommen muss…
Die Öschelbronner setzten sich auf der linken Aussenbahn durch und die Flanke fand in der Mitte Beyer, der mit seinem Kopfball unseren Torwart keine Chance ließ.
So hieß es dann am Ende 2:1 für Öschelbronn und wir mussten den Heimweg leider ohne Punkte antreten.

Heute wäre sicherlich ein Punkte drin gewesen und auch verdient gewesen.

Mehr Bilder auch unter Fotos zum Spiel bei Facebook

Hinterlassen Sie einen Kommentar