Drei Punkte bleiben in Büchenbronn

Bei sommerlichen Temperaturen ging es für das Team von Trainer Alexander Günther zum SV Büchenbronn.
Zur Überraschung aller wurde jedoch nicht auf dem Rasen gespielt, sondern mussten die Grofen auf dem Kunstrasen des Vereins antreten.
Im Vergleich zum Sieg in der Vorwoche gegen Singen konnte unser Trainer auf die gleiche Mannschaft zurückgreifen.
Aus diesem Grund wurde auch nicht gewechselt und es ging mit der gleichen Anfangsaufstellung in Spiel.
Die Bauschlotter begann das Spiel wie die Feuerwehr, würde Daniel Schwab sagen.
Die ersten zehn Minten kamen die Gastgeber kaum aus der eigenen Hälfte heraus und die Grofen spielten zielstrebig nach vorne.
So kam es dann auch zur Führung in der siebten Minute, als ein langer Einwurf bei Burak Uludag landete, der in der Mitte Jonas Striegel sah, dieser passte direkt weiter zu Philipp Augenstein, der den Ball unhaltbar im Tor unterbrachte.
Nun schienen die Hausherren aufzuwachen und kamen drei Minuten später zur ersten Chancen, als Si Mon F den Ball aus fünf Metern, zum Glück für uns, neben das Tor setzte.
In der gesamten ersten Halbzeit hatten wir deutlich mehr Ballbesitz als der Gegner doch wirklich zwingend wurde es nicht.
Umso überraschender fiel nach knapp 20 Minuten der Ausgleich.
Wie schon gegen Buckenberg war hier unsere gesamte Abwehr reine Statisten.
Flemming Dierlamm ging durch die komplette Abwehr durch und niemand half unserem Torwart Timo Martig beim Verhindern des Tores.
Dies waren dann aber auch die einzigsten zwei Chancen der Büchenbronner in Halbzeit eins.
Eine Riesenchance auf Seiten der Grofen hatte Fabian Grünes kurz vor der Halbzeit, der eine Striegelecke aus wenigen Metern nicht mit dem Kopf im Tor unterbringen konnte.
So ging es mit einem 1:1 in die wohl längste Halbzeitpause der Saison.
Nach guten zwanzig Minuten ging es weiter.
Nach nur wenigen gespielten Sekunden haben einige Spieler die Worte vom Trainer schon vergessen gehabt und einige Unkonzentriertheiten führten in der 46. Minute zur Führung der Heimelf.
Nach einer langen Flanke stand erneut Flemming Dierlamm völlig frei und ließ auch hier Torhüter Martig keine Chance.
Keine 60 Sekunden später dann die nächste Riesenchancen für Büchenbronn, als nach einem Eckball ein Spieler völlig frei am Tor vorbeiköpfte.
Da hatten wir nochmal Glück.
In der zweiten Halbzeit tat sich unser Team dann etwas schwer Chancen zu erarbeiten.
Die größte vergab Jonas Striegel per Freistoß aus gut 20 Metern, als der den Außenposten des Tores traf.
In den Schlussminuten gab es noch einige Konterchancen der Büchenbronner, die aber kläglich vergeben wurden.
Unser Team fand bis zum Schluss keinen Weg die vielbeinige Abwehr der Hausherren zu durchbrechen und somit musste man sich mit der Niederlage abfinden.

Am kommenden Samstag kommt Langenalb nach Bauschlott. Anpfiff wird 17:00 Uhr sein und wir hoffen hier die drei Punkte in Bauschlott zu belassen.
Über zahlreiche Unterstützung würde sich das Team freuen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar